Am 11.03.2017 besuchte eine Abordnung der Feuerwehr Backnang die Kameraden der Feuerwehr Durlangen um eine Großübung der Feuerwehren im schwäbischen Wald zu beobachten. Das Hauptaugenmerk für die Beobachter aus Backnang lag auf dem Einsatz der Atemschutzgeräteträger und der dazu benötigten Logistik. Werden bei einem Schadensfall viele Einsatzkräfte unter Atemschutz benötigt, wird von der Feuerwehr in der Regel ein so genannter Atemschutzsammelplatz aufgebaut. An diesem Sammelplatz werden die Atemschutzgeräteträger /-innen gesammelt. Außerdem wird jede Einsatzkraft registriert um die Einsatz- und Pausenzeiten genau überwachen zu können.

Genau dieses Vorgehen übten die Feuerwehren der Verwaltungsgemeinschaft Schwäbischer Wald mit 87 Einsatzkräften bei einem angenommenen Brand in einem Wohnhaus. Neben der Brandbekämpfung war die Rettung und Betreuung der 58 Verletzten Personen die Hauptaufgabe der Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK und THW.

Die bei der Übung gewonnenen Erkenntnisse werden nun bewertet und in das bestehende Einsatzkonzept der Feuerwehr Backnang eingearbeitet. Ziel ist es, die Feuerwehr Backnang noch schlagkräftiger zu machen, um unseren Mitbürgern schnell und effektiv helfen zu können.

Die Feuerwehr Backnang bedankt sich bei den Kameraden aus dem Schwäbischen Wald für die Möglichkeit zur Weiterbildung und freut sich schon auf das nächste Zusammentreffen.

 

Übung Durlangen_1

Sicherheitstrupp in Bereitstellung
Übung Durlangen_2

Einweisen der Drehleiter
Registrierung der AGT

Registrierung der Atemschutzgeräteträger
Angriffstrupp Mutlangen

Angriffstrupp auf dem Weg zum Einsatzort