Die Silvesternacht in diesem Jahr, war vermutlich die turbulenteste in der Geschichte der Feuerwehr Backnang.:

Nachdem um 19:15 die erste Alarmierung zur Unterstützung des Rettungsdienstes erfolgte, wurde bereits während des laufenden Einsatzes ein Zimmerbrand auf dem Hagenbach gemeldet. Das Feuer wurde bereits vor eintreffen der Feuerwehr gelöscht, unsere Maßnahmen beschränkten sich daher auf die Kontrolle des Raumes und die Entsorgung des Brandschutts.

Nachdem die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zurück zu ihren Familien gekehrt waren, wurden sie bereits um 21:35 Uhr wieder mit dem Stichwort “Zimmerbrand” alarmiert. Auch hier konnte glücklicherweise schnell Entwarnung gegeben werden, ein Eingreifen durch die Feuerwehr war nicht notwendig.

Kurz vor dem Jahreswechsel, um 23:45 Uhr, erfolge die nächste Alarmierung, auch hier mit dem Stichwort “Zimmerbrand” und auch bei diesem Einsatz konnte glücklicherweise schnell Entwarnung gegeben werden.

Nach kurzen Neujahrswünschen im Feuerwehrhaus erfolgte auch schon die nächste Alarmierung. In der Eugen-Adolff-Straße war es zu einem Kellerbrand gekommen.
Das Feuer konnte von den eingesetzten Kräften schnell bekämpft werden, während parallel ein brennender Container in der Nansenstraße gemeldet wurde.

Nachdem die Löschmaßnahmen an beiden Einsatzstellen erfolgreich beendet waren und die Fahrzeuge wieder einsatzklar waren, konnten die Feuerwehrfrauen- und Männer wieder zurück zu ihren Familien.

Endlich die  Ruhe genießen und endlich den Familien, Kindern und Partnern ein frohes neues Jahr wünschen. Ruhe? Weit gefehlt um 02:42 gingen die Meldempfänger der Feuerwehrleute erneut los. An Schlaf sollte in dieser Nacht nicht mehr zu denken sein…

In der Gartenstraße war der Anbau eines Wohngebäudes in Brand geraten, beim Eintreffen der Feuerwehr drohten die Flammen auf die benachbarten Gebäude überzugreifen.
Durch die sofort eingeleitete Brandbekämpfung konnte dies glücklicherweise verhindert werden.

Die Bewohner der Nachbargebäude hatten diese bereits beim Eintreffen der Feuerwehr unverletzt verlassen und wurden ins nahegelegene Feuerwehrhaus gebracht und dort vom Deutschen Roten Kreuz betreut.

Nach Abschluss der Löschmaßnahmen und Austausch aller verunreinigten Einsatzgerätschaften konnte auch dieser Einsatz gegen 06:30 Uhr am Morgen beendet werden.

Nachdem die Einsatzkräfte die Nacht damit ausschließlich bei der Feuerwehr verbracht hatten, konnten Sie so endlich nach Hause, um den dringend benötigten Schlaf nachzuholen.

 

Wir bedanken uns bei allen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, dem Deutschen Roten Kreuz und der Polizei für ihren Einsatz in der Silvesternacht.

 

An dieser Stelle weisen wir nochmals sehr deutlich und ausdrücklich darauf hin, dass das Parken in Kreuzungsbereichen verboten ist. Wir hatten in der Nacht mehrfach Probleme, an falsch parkenden PKW vorbeizukommen um unsere Einsatzstellen zu erreichen.
Bitte denken Sie daran, im Notfall zählt jede Sekunde, nur durch freie Rettungswege ist schnelle Hilfe möglich. Hilfe, die Sie vielleicht schon morgen selbst benötigen!

Ihre Feuerwehr Backnang.