Jahr für Jahr werden bei der Feuerwehr Backnang die Nachwuchsbrandschützer aus Backnang und den Umlandgemeinden ausgebildet.
Neben Teilnehmern aus Aspach, Backnang, Burgstetten, Kirchberg, Leutenbach, Oppenweiler und Weissach im Tal war in diesem Jahr auch ein Kollege des DRK Rettungsdienstes zu Gast. Er wird künftig in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Rems-Murr-Kreises tätig sein und benötigt dafür neben medizinischen Kenntnissen auch eine Feuerwehr- Grundausbildung.

Während der 70 Stunden dauernden Ausbildung, lernten die 26 “Auszubildenden” die Grundtätigkeiten im Brand- und Hilfeleistungseinsatz. Dazu kamen Theorieeinheiten zu den Rechtsgrundlagen, Löschmitteln und erstmalig auch der Umgang mit sozialen Medien in der Feuerwehr.
Ein eigenständiger Part der Grundausbildung ist außerdem der Bereich erst Hilfe – auch hier werden die Teilnehmer auf alle erdenklichen Situationen vorbereitet.

In der Abschlussprüfung am 18.05.2019 mussten die 21 Männer und 5 Frauen dann beweisen, dass sie bereit für den Feuerwehralltag sind. Neben einer theoretischen Prüfung und praktischen Stationen fand auch die Abschlussübung des Lehrganges unter den wachsamen Augen der Kommandanten statt.

Ausbildungsleiter Alexander Trautwein zeigte sich zufrieden mit der Leistung der angehenden Brandbekämpfer und bescheinigte allen die Kompetenz künftig an Einsätzen teilzunehmen.

Er hob außerdem die Vorteile der gemeindeübergreifenden Ausbildung der Feuerwehrleute hervor.
So wird nicht nur einheitlich ausgebildet, was die Zusammenarbeit bei Großeinsätzen erheblich erleichtert, sondern es werden unter den jungen Menschen auch Freundschaften geknüpft. So kennt man sich bereits bevor man im Einsatz zusammenarbeiten muss.“

Impressionen der Grundausbildung gibt es hier im Video.

 

Die Grundausbildung mit Ihren Ausbildern 2019